Allgemeine Informationen zur Veranstaltung:

- Lehrveranstaltung: Versorgungsmanagement I (MiGG-6231)
- Für die Teilnahme ist eine Anmeldung per Email an martin.emmert@fau.de erforderlich (begrenzte Teilnehmerzahl)

 

Termine und Ort:

Das Seminar besteht aus drei Einzelterminen:
1. Termin - Auftaktveranstaltung: Vorstellung und Zuweisung der Themen; Donnerstag, 20. Oktober 2016, von 9:45-13:00 Uhr; LG 0.142.
2. Termin - Präsentation der ersten Ergebnisse; Donnerstag, 17. November 2016, von 9:45-13:00 Uhr; LG 0.142.
3. Termin - Präsentation der Endergebnisse und Abgabe der Seminararbeit; Donnerstag, 19. Januar 2017, von 9:45-13:00 Uhr; LG 0.142.

 

Inhalt der Veranstaltung:

Das Versorgungsmanagement beschreibt den Wandel der Kostenträger im deutschen Gesundheitswesen vom „Verwalter zum Gestalter". Im Rahmen selektiver Vertragsformen (z.B. Integrierte Versorgung, Hausarztzentrierte Versorgung, Disease Management Programme) kann von der Regelversorgung abgewichen werden, um die Gesundheitsversorgung effektiver und effizienter gestalten zu können. Hierbei können verschiedene Instrumente Anwendung finden, so beispielsweise ...

  • Guidelines und clinical pathways,
  • Positivlisten,
  • Case Management,
  • Demand Management,
  • Patienten Coaching,
  • Gatekeeping,
  • Utilization review und management,
  • Disease Management und Chronic Care,
  • Qualitätsmanagement,
  • Alternative Vergütungsformen oder auch
  • Public Reporting.

 

Im Rahmen der Veranstaltung sollen sich die Studierenden neben der Betrachtung der Selektivvertragsfomren mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu diesen und anderen Instrumenten zur Gestaltung der Versorgung auseinandersetzen. Insbesondere soll es um die Frage gehen, ob diese einen Beitrag leisten können, um die gesundheitliche Versorgung zu verbessern. Die Teilnehmer des Seminars werden jeweils für ein (zwei) dieser Managed Care Instrumente zuständig sein und Erkenntnisse aus der Literatur hierzu näher betrachten.

Zur Identifzierung der relevanten Literatur wird den Studierenden zu Beginn der Veranstaltung die theoretische Vorgehensweise für die Durchführung eines strukturierten Literaturreviews gezeigt. Hierbei handelt es sich um insgesamt acht Schritte, die von der Konkretisierung der Fragestellung bis hin zu der strukturierten Zusammenfassung der Ergebnisse reichen.

 

Zielsetzung der Veranstaltung:

Es sollen im Rahmen dieser Veranstaltung Kenntnisse für die Gestaltung innovativer Versorgungsformen im Gesundheitswesen durch sog. Managed Care Instrumente vermittelt werden. Diese werden einzeln betrachtet und anhand der in der Literatur verfügbaren Erkenntnisse hin untersucht. Hierfür wird den Studierenden Methodenwissen zur Durchführung eines strukturierten Literaturreviews vermittelt.

 


Prüfungsleistung:

- Präsentation der Ergebnisse und Erstellung einer Seminararbeit. Die Note wird sich dabei folgendermaßen zusammensetzen: Präsentation 30% und Seminararbeit 70%.
- Turnus der Veranstaltung: Nur im Wintersemester.

 

Weiterführende Literatur:

Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (2009) Koordination und Integration − Gesundheitsversorgung in einer Gesellschaft des längeren Lebens, Sondergutachten 2009, Seiten 658-707.
Amelung V.E., Eble S., Hildebrandt H. (2011) Innovatives Versorgungsmanagement: Neue Versorgungsformen auf dem Prüfstand. Mwv Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsges.; 1. Auflage
Raichle J. (2011) Der Sicher­stellungs­auftrag der Kassenärztlichen Vereinigungen im System der gesetzlichen Kranken­versicherung, Hamburg, Dr. Kovač, Studien zum Sozialrecht, Band 22
Weitere Literatur wird zu Beginn der Veranstaltung benannt.

 

 

 

Nach oben